Mit einer simplen Übung zu mehr Lebensfreude

Fotoquelle: Depositphotos.de

Wie fühlst du dich gerade in deinem Leben?

Hast du genug Spaß und Freude?

Geht es dir gut?

Bist du zufrieden?

Möchtest du mehr Spaß und Freude im Leben? Deine Zeit mit mehr für dich wichtigen Dingen verbringen? Mehr Balance?

Aber vielleicht fühlt sich dein Leben so an, als würdest du im Bus sitzen und jemand anders am Steuer. Du wirst quasi gelebt und da leidet natürlich auch dein Selbstbewusstsein darunter. Ich denke, es wird Zeit, dass du wieder am Steuer sitzt.

Wenn es dir so geht, dann ist das hier für dich:

Manchmal muss du nur an einer kleinen Stellschraube drehen und siehe da, du wunderst dich, warum du nicht gleich darauf gekommen bist und es gleich in Angriff genommen hast.

Wenn du jetzt vielleicht sagst, aber ich weiß gar nicht, was mir Spaß und Freude macht. Dann überlege (auch wenn das schon ganz lange zurück liegt….), wann du das letzte Mal Spaß und Freude hattest? Versetze dich in die Situation zurück, wo warst du da? Was hast du gerade gemacht? Wer war noch dabei? Was hörst du, wenn du zurück denkst? Was siehst du? Was fühlst du? Was daran hat dir Spaß gemacht? Waren es die Leute, die anwesend waren? Warst du in Bewegung? Warst du in der Natur? Warst du auf einer Veranstaltung?

Ich bin sicher, dir fällt das eine oder andere ein. Wahrscheinlich muss dieser „Was macht mir Spaß/Freude Knopf“ erstmal wieder aktiviert werden.

Jetzt zeige ich dir eine kleine powervolle Übung, die dich vielleicht an die Pro und Kontra Liste, die du früher wahrscheinlich öfters benutzt hast oder von der Schule her kennst, erinnert.

Sie ist so simpel, aber dennoch so wirkungsvoll

Und die geht so:

  1. Nimm dir ein unbeschriebenes Blatt Papier
  2. Zieh eine Trennlinie in der Mitte des Blattes – du kannst das Blatt quer nehmen oder hochkant, ganz wie es dir am liebsten ist
  3. Auf der linken Hälfte schreibst du jetzt die Überschrift + Freude/Spaß (was heißt, das möchtest du mehr in dein Leben bringen)
  4. Auf der rechten Hälfte schreibst du jetzt als Überschrift ein Minus (was heißt, das möchtest du weniger)
  5. Schreibe alles auf, was du mehr in deinem haben möchtest und was weniger.
  6. Dann nehme einen bunten Stift und mache einen Kringel auf deiner Plus und  Minus Auflistung, was davon in deinem Einfluss steht. Also was du selbst dafür tun kannst
  7. Überlege, warum du die Dinge bisher nicht in Angriff genommen hast, obwohl sie dir gut tun.

Beispiel Liste:

+ Liste

mit den Mädels treffen

Wellness

Walken/Sport

Konzerte besuchen

mehr Zeit für Familie

Öfters das Tanzbein schwingen

shoppen gehen

Seminare/Workshops besuchen

– Liste

weniger arbeiten

weniger Stress

Theoretisch könntest du auf der Plus Seite um fast alles einen Kringel setzen, denn das liegt alles in deinem Einfluss Bereich. Es ist nichts, was du nicht selbst in die Wege leiten könntest, Richtig?

Ich frage dich jetzt nicht, warum du das eine oder andere trotzdem nicht in Angriff genommen hast. Sondern gebe dir hier ein paar Beispiel Lösungsvorschläge:

  • Wenn einer deiner Gründe z. B. Zeit ist, dann überlege, was du tun kannst, um z. B. mehr Zeit zum Walken aufzubringen – das könnte sein, weniger TV schauen, weniger im Internet surfen, etc….
  • Wenn dein Grund der innere Schweinehund ist, um mehr Sport zu machen,  dann visualisiere, wie du dich fühlst, nachdem du Sport gemacht hast und danach ohne schlechten Gewissen auf der Couch hocken kannst. Das könnte dich motivieren, um deinen A…. hoch zu kriegen.
  • Wenn Geld ein Grund ist, dann verbanne den Satz: „ Das kann ich mir nicht leisten“ aus deinem Leben, frage dich stattdessen:“Wie kann ich es mir leisten?“
  • Wenn du deinen Stress reduzieren möchtest, überlege, was dir mehr Entspannung bringt. Wie z. B. Yoga, Meditation, Buch lesen, tanzen, Massage, etc.

Wofür ist diese Übung gut?

Hier die Gründe:

  1. Sie ist so simpel und eignet sich prima zum selbst reflektieren, was gerade nicht so läuft
  2. Du erkennst, dass du selbst diejenige bist, die es in der Hand hat und kommst ins TUN (hoffentlich)
  3. Die Erhöhung der Selbstwirksamkeit, wirkt sich positiv auf dein Selbstbewusstsein aus und steigert dein Selbstvertrauen enorm
  4. Du holst dir die Dinge ins Bewusstsein, die dir wichtig sind
  5. Wenn du das eine oder andere geschafft hast, es umzusetzen, macht es dich stolz, zufriedener und glücklicher und das geht enorm auf dein Selbstvertrauen Konto und deine Motivation inklusive Lebensfreude steigt

Damit du ins TUN kommst, nimm dir erstmal eine Sache vor. Es bringt gar nichts, wenn du vieles auf einmal machen möchtest. Schau dir die Sache an, die dir momentan am wichtigsten ist.

Wenn du dir das für dich wichtigste ausgewählt hast, dann überlege, was der kleinste Schritt dazu ist, um ins Handeln zu kommen. Z. B. du möchtest Yoga machen, dann wäre hierzu der erste kleinste Schritt, zu recherchieren, wer und wo Yoga angeboten wird. Der 2. Schritt wäre dann schon, anzufragen, ob der Kurs noch gebucht werden kann. Der 3. Schritt wäre, den Kurs buchen und der 4. Schritt wäre dann, hinzugehen und Yoga lernen oder praktizieren (falls du es schon kannst).

Als ich diese Übung gemacht habe, ist mir erstmal bewusst geworden, das ich selbst diejenige bin, die das Steuer in der Hand hat und ich nur etwas dafür tun muss. Und manchmal ist es nur eine Kleinigkeit.

Und als letzten Tipp hätte ich noch, wenn du z. B. walken gehen möchtest, dann trage diese Termine fest in deinen Kalender ein. Und falls das Wetter gar nicht mitspielen sollte, dann überlege dir eine Ersatzbewegung – vielleicht mit dem Heimtrainer trainieren, Pilates mit DVD oder Online, etc.

Ich wünsche dir viele Erkenntnisse, AHA Momente und dass du ins Handeln kommst.

Die Plus/Minus Liste hilft dir nur weiter, wenn du die Dinge auch umsetzt. Sonst war die Arbeit umsonst und es ändert sich nichts und es bleibt alles beim Alten.

Also was wirst du von deiner Liste in den nächsten 72 Stunden umsetzen?

Ich wünsche dir viel Freude damit!

Herzlichst,

Erika

P.S. : Wenn du nach Unterstützung suchst, wie du dein Selbstbewusstsein steigern kannst, um deine Ziele/Vorhaben/Wünsche zu erreichen, dann lade ich dich zu einem kostenfreien Erstgespräch ein, wo wir über dich, deine aktuelle Situation und deine Ziele sprechen und wie die ersten Schritte dazu sein können. Interessiert dich das? Dann buche dir einen passenden Termin in meinem Online Kalender   . Ich freue mich mehr über dich und dein Vorhaben zu erfahren. 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest